Teilnahme an der Fridays-for-Future-Demonstration

fff 1Am 24.5.2019 hat die Klasse 7c mit den Lehrern Herrn Großmann und Herrn Budinger an der Fridays-for-Future-Demonstration teilgenommen. Jeder Schüler musste ein selbst gestaltetes Plakat mitnehmen, auf welchem ein Aspekt des Klimawandels thematisiert werden sollte. Die Demonstration führte uns vom Hofgarten an der Oxfordstraße entlang und wir haben Sprüche wie ,,Wir sind hier - wir sind laut - weil ihr uns die Zukunft klaut“ oder ,,Hopp, Hopp – Kohlestopp“ gerufen. Nach 2 Stunden sind wir wieder im Hofgarten angekommen und dann wieder zum CVO gefahren.

Johanna Thiebes

 

Mein Fridays for Future Erlebnis
Der Ausflug am Freitag war wirklich etwas sehr Besonderes.
Für mich und auch für die meisten Schüler hat es sich toll angefühlt in einer großen Menschenmasse für dieselbe und sehr wichtige Sache zu demonstrieren. Auch viele Fotografen und Reporter haben uns interviewt und fotografiert.
Es gab viele die mein Schild besonders gut fanden und mich sogar darauf ansprachen. Während der Demonstration haben die „Schlachtrufe“ am meisten Spaß gemacht, da die ganze Klasse mitgemacht hatte. Viele hatten danach sogar Halsschmerzen.
Es war sehr faszinierend wie viele und auch wie viele verschiedene Menschen sich dort versammelt haben. Ältere, jüngere und sogar kleinere Kinder haben sich zusammengefunden und hatten einen gemeinsamen Konsens.
Was ich allerdings blöd fand und mich auch sehr gestört hat war, dass wir von manchen, nicht demonstrierenden, Passanten einfach angestarrt oder gar nicht beachtet wurden. Es fühlte sich so an als würde sie das Thema überhaupt nicht interessieren.
Als anstrengend empfand ich die Phasen, in welchen die Demo zu stehen kam, weil einem die Beine danach wehtaten.
Trotzdem hat es sich richtig gut angefühlt etwas für eine gute Sache getan zu haben denn es geht um unsere Zukunft.

Anna Lindlar

 

Weitere Reaktionen:

Ifff 2ch empfand die Demonstration als ein sehr schönes Erlebnis, da sich viele Menschen zusammentun um eine Meinung zu vertreten. Außerdem hat es mir sehr viel Spaß gemacht, da ich zuvor noch nie auf einer Demo war und man sich mit seinen ganzen Freunden und den anderen Anwesenden sehr stark gefühlt hat und man das Gefühl hatte, bereits etwas verändert zu haben.

Lars

 

Mich hat beeindruckt, dass aus der vermeintlich aussichtslosen Demonstration einer Schülerin aus Schweden eine große Bewegung entstanden ist und dass wir in Bonn nun ein Teil davon sind. Es geht um unsere Zukunft und es ist offensichtlich, dass wir alle etwas zum Klimaschutz beitragen müssen.

Henri

 

Ich fand es gut, dass wir mit der Klasse einen Ausflug für einen guten Zweck gemacht haben. Das war ein sehr interessanter Tag für alle.

Johanna

 

An Fridays for Future fand ich gut, dass sich allgemein so viele Leute beteiligt haben. Außerdem fand ich es sehr gut, dass es eine Moderatorin gab, die immer wieder mit allen zusammen die Sprüche gerufen hat. Also ich persönlich würde nochmal bei so einer Demonstration mitmachen.

Pauline

 

Positiv am „Friday for future“ war für mich zu sehen, dass sehr viele Leute die Umwelt für wichtig halten und schützen möchten!
Mein Eindruck war aber auch, dass einige der Teilnehmer diese Veranstaltung nicht ernst genommen haben, sondern es eher als Zeitvertreib und schulfrei betrachtet haben.

Lucia

 

Die Demonstration war für mich sehr spannend und aufregend, denn es war meine erste Demo. Außerdem fand ich die Stimmung laut aber gut.
Das Beste war, dass wir Sprüche vorgegeben haben und alle dann mit eingestimmt haben
("Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr unsre Zukunft klaut").
Die Demo ging etwas zu lang, was mir nicht so gut gefallen hat.

Max

 

Ich fand es nicht so toll, dass viele Demonstrationsteilnehmer Einwegflaschen oder ähnliches dabei hatten, während sie für den Umweltschutz demonstrierten.
Gut fand ich, dass die meisten Leute sehr engagiert waren.

Arthur

Drucken