Exkursion ins Fotolabor

fotolabor1Am 14.11.2019 war die Foto-AG in der Jugend-Kunstschule Rodenkirchen e.V.. Wir sind am Carl-von-Ossietzky-Gymnasium mit dem Bus losgefahren und zweimal umgestiegen. Als wir in der Kunstschule ankamen, empfingen uns Frau Zimmermann und Frau Menestrey freundlich. Wir haben uns erstmal alle hingesetzt und wurden in 3 Gruppen eingeteilt. Jeder Gruppe wurde eine analoge Kamera zugeteilt. Danach erklärte uns Frau Zimmermann, wie die jeweiligen Kameras funktionierten. Alle Gruppen sind zusammen in den gegenüberliegenden Park gegangen, um dort analoge Fotos zu schießen. Neu für uns war, dass man ein Foto nach dem Auslösen weder ansehen noch löschen konnte. Das heißt, dass wir genau wissen mussten, für welche Motive wir uns entschieden. Jedes Kind durfte fünf Fotos schießen. Als wir wieder an der Kunstschule waren, wurde der Film entnommen und in der Dunkelkammer entwickelt.

fotolabor2 Jede Gruppe durfte sich ihren Film angucken. Dann wurde ein Foto auf Fotopapier gestrahlt und wir mussten es in verschiedene Flüssigkeiten tunken (Entwickler, Fixierer usw.), bis man es vollständig gesehen hat. Anschließend haben alle eine Foto-Collage zum Thema „Der Park erwacht“ erstellt. Man konnte sich aus verschiedenen Zeitschriften Bilder aussuchen, die einen interessierten und die zum Thema passten. Am Ende haben sich alle verabschiedet und sich für den schönen Tag im Fotolabor bedankt.

Allegra von der Au & Pauline Landwehrs 5a

fotolabor3

Drucken E-Mail