Patrick Jansen – unser Finalist des 22nd Holocaust Art&Writing Contests an der Chapman University

Death March kSeit drei Jahren nehmen Schüler*innen des CvO unter der Leitung von Frau Oczkowski am Holocaust Art&Writing Contest der renommierten Chapman University in Kalifornien teil. Die künstlerischen Beiträge werden verschickt bzw. wurden in der Vergangenheit sogar z.T. in die USA „gebracht“. In diesem Jahr ist der Wettbewerb zum 22. Mal ausgeschrieben – in diesem Jahr unter dem Thema „Sharing Strength: Sustaining Humanity“.

Der internationale Wettbewerb ermöglicht es jungen Menschen, sich intensiv und kreativ mit Zeitzeugenberichten von Holocaust-Überlebenden auseinanderzusetzen, die die Chapman University, die Shoah Foundation und die 1939 Society zur Verfügung stellen. Die Wettbewerbsteilnehmer*innen konfrontieren sich mit verschiedenen Interviews und wählen einen Zeitzeugen bzw. eine Zeitzeugin aus, dessen bzw. deren Geschichte sie besonders berührt. Diese können sie künstlerisch in verschiedene Bereiche transportieren, z.B. in Kunst (Malerei, Zeichnung, Fotografie), Film, Prosa oder Poesie.

Patrick Jansen hat es in diesem Jahr als erster Schüler des CvO ins Finale dieses Wettbewerbs geschafft und wir sind mächtig stolz auf ihn! In seinem Bild „Death March“ greift er die Geschichte des Holocaust-Überlebenden Natan Gipsman auf, der mit anderen Gefangenen unter unmenschlichen Bedingungen zum Konzentrationslager Groß-Rosen marschieren musste. Diejenigen, die nicht mehr weiterlaufen konnten, wurden erschossen, so Gipsman im Interview. Allein die Kraft seines Freundes half Natan, in dem Moment zu überleben, in dem er selbst keine Kraft mehr dazu hatte weiterzugehen. In Patrick Jansens Werk geht es genau um die Verbindung der Beiden zueinander und die Tatsache, Kraft zu teilen und an Andere weiterzugeben, die selbst in Not sind. Hier stellt Patrick Jansen einen Bezug zu unserer Zeit her, indem er sagt, dass wir uns ein Beispiel an Natan und seinem Freund nehmen können und denjenigen in der Corona-Pandemie Kraft und Stärke schenken, die sie besonders benötigen.
Eine beeindruckende Malerei!

Für den weiteren Wettbewerbsverlauf drücken wir Patrick ganz fest die Daumen!

paj

Drucken E-Mail