Maßnahmen zur Berufswahlorientierung

MassnahmenBerufsorientierung

  • Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 8 starten mit einer eintägigen Potenzialanalyse mit anschließendem Beratungsgespräch (gerne auch mit Eltern).
  • Die 9er legen im Rahmen des Politikunterrichtes einen Schwerpunkt auf den Bereich der Berufswahl. Sie besuchen auch das BIZ der Arbeitsagentur Bonn, arbeiten mit den Ergebnissen der in der Jahrgangsstufe 8 durchgeführten Potenzialanalyse, führen drei Berufsfeld-erkundungstage durch und dokumentieren die Ergebnisse alle im sog. Berufswahlpass NRW. Auf dieser Basis kann zudem eine zielgerichtete Kurswahl für die Oberstufe erleichtert werden.
  • Um Mädchen mehr an die naturwissenschaftlichen Berufsfelder heranzuführen, bieten wir Teilnahmemöglichkeiten am Girls’ Day an. Die Jungen können im Rahmen des Boys’ Day parallel Erfahrungen in sozialen Berufen sammeln.
  • In der EF (früher: Jahrgangsstufe 10) besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einem zweitägigen Berufsorientierungscamp, bei dem die Schüler und Schülerinnen sich von Experten des Thimm-Institutes für Bildungs- und Karriereberatung aus Schwerte schulen und testen lassen.
    Zwei Wochen später stellen gleichzeitig mit den Rückmeldegesprächen durch das Thimm-Institut am sogenannten Berufsinformationstag Schülereltern ihre Berufe vor. In Kurzvorträgen informieren sie die interessierten Schüler und Schülerinnen über Anforderungsprofile, Tagesabläufe und Inhalte ihrer eigenen Berufe.
    Außerdem ist an diesem Tag unsere Beraterin der Bonner Agentur für Arbeit anwesend, um bei weiteren Fragen behilflich zu sein, und mehrere Hochschulen der Region stellen sich vor. Dieser Berufsinformationstag ist selbstverständlich auch für die anderen Oberstufenschüler geöffnet.
    Schülerinnen und Schüler, die nicht am Berufsorientierungscamp teilnehmen wollen, führen zeitgleich einen eintägigen Recherche-Workshop zum Thema Berufs- und Studienwahl durch. Dieser wird ebenfalls von unserer Berufsberaterin unterstützt und es gibt die Möglichkeit der Kurzberatung.
    Des Weiteren nehmen die Schülerinnen und Schüler im Januar an einem 3-wöchigen Betriebspraktikum teil.
  • Für die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 bieten wir zusätzlich Vortragsveranstaltungen zur Berufsfindung, Studienplatzbewerbung und -vergabe in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit an. Dabei berät unsere feste Ansprechpartnerin der Arbeitsagentur unsere Schüler und Schülerinnen. Außerdem besucht sie unsere Schule mehrmals jährlich zu Einzelgesprächen und ist auch in der Arbeitsagentur für unsere Schüler und Schülerinnen erreichbar.
    Darüber hinaus bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern einmal jährlich die Teilnahme an Assessment-Center-Trainings von externen Partnern an.
    Das Programm wird abgerundet durch das Angebot einer Rhetorikschulung jeweils zu Beginn des Schuljahres, welches von unserem Förderverein unterstützt wird.

Am Ende des Schuljahres sollen alle Abiturienten eine Anschlussvereinbarung unterschreiben, in welcher die Ziele für die Zeit nach dem Abitur präzisiert werden.

Für alle Oberstufenschüler und -schülerinnen liegen im Oberstufenraum B 119 laufend aktuelle Informationsschreiben, -plakate und -flyer zu Angeboten im Bereich von Studium aus, die ihnen ermöglichen, sich eigenständig über für sie persönlich interessante Berufswahlveranstaltungen zu informieren.
Für Besuche von Bildungs- und Berufsorientierungsveranstaltungen, wie z.B. „Einstieg Abi”, „Dies Academicus”, „Hochschulmesse Bonn”, „Wege ins Ausland” oder andere Tage der Offenen Tür von diversen Hochschulen werden Unterrichtsbefreiungen ausgesprochen.

Drucken E-Mail