Geschichte

CvO Geschichte

Das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium wurde im Jahr 1964 eröffnet, als "Staatliches Gymnasium Duisdorf II". Das Schulgebäude befand sich zunächst in der zum Amt Duisdorf gehörenden Gemeinde Röttgen. Nach der 1969 erfolgten Eingemeindung in die Stadt Bonn hieß unsere Schule "Städtisches Gymnasium Bonn-Röttgen" (kurz: "Gymnasium Röttgen"), auch nachdem es 1970 in den Neubau im benachbarten Ortsteil Ückesdorf umgezogen war, der schon früher zu Röttgen gehörte.

Im Jahr 1989 plädierten die damaligen Abiturienten als Ergebnis eines Unterrichtsprojekts im Leistungskurs Geschichte für die Benennung nach einer Persönlichkeit, die in ihrem Einsatz für Frieden, Freiheit und Demokratie in Deutschland jungen Menschen als besonderes Vorbild dienen kann. Das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium war geboren.

Sie finden hier die Rede unseres ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt anlässlich der Namensgebungsfeier über Carl von Ossietzky und die Verleihung des Friedensnobelpreises an ihn.

Außerdem haben wir für Sie eine biographische Zeittafel mit den wichtigsten Informationen über unseren Namensgeber Carl von Ossietzky bereitgestellt.

Drucken E-Mail