Marta auf dem Biologie-Olymp

PhysiologieKlausur1Marta Conti hat den dritten Preis in der dritten Runde der Internationalen Biologie-Olympiade gewonnen! Und das trotz widriger Umstände: ausgerechnet diese Woche war das Internet in der Schule wegen der Server-Umstellung alles andere als zuverlässig. Während des Downloads der ersten Klausur brach das Netz sogar komplett zusammen. Doch Marta behielt starke Nerven und verwies die Konkurzenz auf die hinteren Plätze.

"Ich habe mich letztes Jahr im Juni für die Biologie-Olympiade angemeldet", erzählt Marta. "Die erste Runde bestand aus Aufgaben, die zu Hause gelöst werden sollten; die zweite Runde bestand aus einer 120-minütigen Klausur, die ich Ende November in der Schule geschrieben habe."

Diese dritte Runde aber hatte es in sich:

  • Montag: Crashkurse zu den Themen Bioinformatik, Biomathematik, Botanik, Zoologie und Molekularbiologie
  • Dienstag Vormittag: Zoologie-Klausur (Anatomie von Insekten, Bestimmung von Muscheln anhand eines Bestimmungsschlüssels, Bestimmung von Populationsgrößen)
  • Dienstag Mittag: Botanik-Klausur (Analyse von Pflanzenpigmenten anhand einer Dünnschichtchromatographie, mikroskopische Analyse von Pflanzen und Extraktion pflanzlicher Metabolite)
  • Dienstag Nachmittag: Bioinformatik Klausur (Phylogeniebestimmung (Stammbaum-Erstellung) von Säugetieren anhand von Sequenzdatenbanken, allgemeine Algorithmenaufgaben, Lösen eines genomischen Rätsels/ Zuordnung von Proteinen zu Tierarten anhand von artspezifischen Repeat-Sequenzen und Sequenzdatenbanken) und Crashkurs Physiologie
  • Mittwoch: Theorie-Klausur (90 min. am Vormittag und 180 min. am Nachmittag)
  • Donnerstag: Physiologie-Klausur (Nachweis von Aminosäuren, Bestimmung der pKa-Werte und Optischen Aktivität von Aminosäuren) und Gruppenaktivitäten (virtueller Escape-Room, gemeinsames virtuelles Pizza-Essen am Abend)
  • Freitag: Preisverleihung

Wer nächstes Jahr auch bei der Biologie-Olympiade teilnehmen möchte, kann sich auf der Seite http://www.biologieolympiade.de/ informieren.

Mit ihrem erfolgreichen Abschneiden hat sich Marta für zwei verschiedene vierten Auswahlrunden qualifiziert: In der einen wird das deutsche Team für die Europäische Science-Olympiade (EUSO) in Ungarn ausgesucht, in der anderen das Team für die internationale Biologie-Olympiade (IBO) in Portugal.

Wir gratulieren Marta zu ihrem Erfolg und drücken ihr für die nächste Runde wieder alle Daumen!

Drucken E-Mail